Wer in Zukunft vor hat in Magdeburg zu heiraten, wird genau auf die selben Hochzeitsbräuche stoßen, die es schon vor 20 oder sogar 30 Jahren gegeben hat. Aber was bedeuten diese Hochzeitsbräuche eigentlich im Detail genau? Wir stellen die Bekanntesten unter ihnen vor und erklären die Symbolik, die dahinter steckt. Danach werdet ihr für die anstehende Hochzeit in Magdeburg perfekt gewappnet sein!

Das Baumstammsägen

In einigen Regionen gehört das Zersägen eines Baumstammes fest zur Hochzeit mit dazu, in anderen eher weniger. Doch wofür steht dieser Brauch eigentlich? Das Zersägen eines Baumstammes steht für die anstehende Arbeit, die das Brautpaar in Zukunft gemeinsam bewältigen möchte. Somit ist nach dem Zersägen der Weg frei für ander Hürden, die geminsam nach der Hochzeit überwindet werden müssen. Des Weiteren steht das Zersägen aber auch für eine Gleichberechtigung in der Ehe, da das Sägen nur funktioniert, wenn beide Eheleute abwechselnd an beiden Seiten drücken und ziehen.

Ihr möchtet noch andere Anregungen für Hochzeitsspiele oder Bräuche?

Dann meldet euch bei euren Hochzeitsplanern in Sachsen-Anhalt. Wir freuen uns auf euch!

Noch mehr Infos für eure Hochzeit:

Freie Trauung in Magdeburg Sachsen-Anhalt

Eine emotionale Trauzeremonie ist euer größter Wunsch aber eine kirchliche Trauung kommt für euch nicht in frage? Oder ihr habt schon immer davon geträumt euch unter freiem Himmel trauen zu lassen? Dann ist eine freie Trauung genau das richtige für euch....

mehr lesen

Hochzeitsdekoration in Weißenfels

Als Teilplanung kümmere ich mich auch um eure individuelle und perfekt abgestimmte Hochzeitsdekorstion in Weißenfels. Ega ob romantisch verspielt, frisch oder elegant, für die Kirche, die freie Trauung oder die Tische. Alles ist möglich und wird passend...

mehr lesen