Ihr habt Euch entschieden zu dritt zu heiraten? Na dann doppelt Glückwunsch!
Die Anspannung vor und während der Hochzeit ist ohnehin schon groß, wenn Frau dann auch noch in „anderen Umständen“ ist, sollte der Hormonhaushalt nicht unterschätzt werden!
Damit der Tag so entspannt wie möglich wird, haben wir einige Tipps für schwangere Bräute zusammengestellt.

1.Die Organisation – So wird’s eine runde Sache.
Die Hochzeitsplanung kann schon mal ein paar Nerven rauben. Um Mama und Baby zu schonen, engagiert Ihr idealerweise einen Hochzeitsplaner und begebt die Organisation in vertrauensvolle und erfahrene Hände, somit geht der Stress- und Zeitfaktor für Euch gleich gegen null. Auch wenn kein Hochzeitsplaner beauftragt wird, solltet Ihr Euch tatkräftige Unterstützung wie etwa von der besten Freundin suchen.Um mit Baby nochmal zur Ruhe zu kommen könntet Ihr den typischen Böllerwagen-Innenstadt-Junggesellinnenabschied durch einen Wellness-Trip ersetzen.

2. Der Termin vor dem Termin – In welcher Schwangerschaftsphase heiraten?
Stimmungsschwankungen, Müdigkeit, (Morgen-)Übelkeit, Sodbrennen und Verstopfung – nicht unbedingt schön auf der eigenen Hochzeit. Diese typischen Schwangerschaftsbeschwerden können Dich in den ersten drei Monaten besonders ärgern, also lieber noch warten.
Im zweiten Trimester lassen die Beschwerden nach und viele Frauen bezeichnen diese Zeit als die schönste Zeit der Schwangerschaft. Unsere Empfehlung lautet: gebt Euch das Jawort in der Zeit vom 4. bis zum 6. Schwangerschaftsmonat.
Denn danach heißt es „Endspurt“: die Babybäuche werden immer praller und schwerer. Rückenschmerzen, Kurzatmigkeit, Wassereinlagerungen und Sodbrennen sind in Höchstform. Jetzt sollten Mama und Baby es lieber ruhig angehen lassen und viel Aufregung vermeiden.
Wenn es möglich ist, sollte die Feier nicht im Hochsommer stattfinden, da der Kreislauf nun besonders sensibel ist.

3. Das Kleid – So machst Du eine gute Figur.
Oberstes Gebot: Bequemlichkeit! Natürlich möchtest Du auch kugelrund chic aussehen, aber auch bequem sollte es sein. Nichts wäre schlimmer, als wenn es am Bauch zwickt und drückt!
Umstandsmode gibt es mittlerweile in wunderschönen Ausführungen und der Bauch darf betont werden! Aber vergiss nicht: der Bauch wächst und wächst und wächst!
Also egal ob gekauft oder geschneidert, das Kleid muss sich am Ende noch anpassen lassen. Unser Tipp: so spät wie möglich abstecken und fertig stellen lassen.
Schmeichelhafte Schnitte sind Babydoll, EmpireStil und A-Linieform. Geeignet sind außerdem Kleider mit Trägern, da die Brüste nun größer werden und besonderen Halt brauchen.
Übrigens, verbinde das Hochzeitsshooting doch gleich mit einem Schwangerschaftsshooting, so hast Du zwei Shootings in einem vereint.

4. Die Hochzeitsfeier – Lass es ruhig angehen!
Du hast einen langen Tag vor Dir, das Programm samt Standesamt darf so spät wie möglich starten damit Du nochmal Kraft tanken kannst.
Organisatorische Aufgaben solltest Du abgeben und möglichst viele Verschnaufpausen einlegen. Vielleicht gibt es einen Raum in dem Du dich zurückziehen und hinlegen kannst.
Gegen geschwollene Füße helfen eingelaufene und flache Schuhe. Flip Flops, Ballerinas oder barfuß, Du darfst heute ALLES!
Tanzen ist erlaubt und macht gute Laune! Vorsicht ist bei Hochzeitsspielen und geboten! Bitte keine Rosenbomben, Streureis oder Brautentführung!
Hier findest Du alles für das perfekt gepackte Notfallkörbchen . Denk zusätzlich an Stilleinlagen und nimm Deinen Mutterpass sowie Deine Kliniktasche mit, sicher ist sicher!

5. Liebe geht durch den Magen – Speisen und Getränke.
Neben alkoholfreien Sekt, gibt es auch super leckere alkoholfreie Cocktails zum Anstoßen, fragt einfach nach. Zwischendurch bitte auch viel Wasser trinken!
Teil bei der Menü- oder Buffetabsprache mit was Du als Schwangere nicht essen darfst, dazu gehören z.B. Rohmilchprodukte, roher Fisch und rohes Fleisch, Alkohol nicht auch in Speisen, rohes Ei, …

 

Wenn Du all diese Tipps beherzigst, kannst Du entspannt an Deine Hochzeit mit Babybauch herangehen! Deine Hochzeitsplaner aus Magdeburg wünschen eine wunderschöne Hochzeit zu Dritt!

Noch mehr Infos für eure Hochzeit:

Trauzeugen – Was machen sie?

Trauzeugen sind eine schöne Idee für die Unterstützung von Braut und Bräutigam. Sie haben viele verschiedene Aufgaben vor und während der Hochzeit. Doch was sind Trauzeugen und was machen sie eigentlich? Diese Fragen beantworten wir hier für euch. Was sind...

mehr lesen

6 Tipps für die perfekte Einladungskarte

Die ersten Details der Hochzeitsplanung sind geklärt, der Tagesplan steht in groben Zügen und wenn man nicht allein feiern möchte, gehört die Hochzeitseinladung zum nächsten Schritt. Mit unseren sechs Tipps für die perfekte Einladungskarte zur Hochzeit...

mehr lesen