Schon zu Zeiten der Römer war die Hochzeitstorte eine bekannte Tradition bei der Vermählung. Damals war es üblich einen selbst gebackenen Mandelkuchen zu zerbrechen und zwar über dem Haupt der Braut. Die Kuchenkrümel wurden dann aufgesammelt und von den Hochzeitsgästen verzehrt. Dieser Brauch sollte dem jungen Paar Glück und Gesundheit bringen. Da diese Tradition etwas gewöhnungsbedürftig ist, verlor sie mit der Zeit an Bedeutung.

 

Die erste Hochzeitstorte wurde ganz klassisch im 18. Jahrhundert von einem englischen Bäckermeister gebacken. Als Vorlage für sein Kunstwerk nutzte er die St. Brides Church in London. Gebacken wird der Hochzeitskuchen aus Mehl, Honig, und vielen verschiedenen Gewürzen. Heutzutage eher üppig und umhüllt von einem Zuckerguss. Marzipan sollte auf der Torte in keinem Fall fehlen, und wenn es nur zur Dekoration hinzugefügt wird. Mandeln, Rosenöl und Zucker sind Bestandteile von Marzipan und symbolisieren für das Hochzeitspaar verschiedene Sinnbilder. Für das Glück in der Liebe steht die Süsse der Mandel, wobei die Bitterkeit für die nicht so schönen Zeiten stehen. Das Rosenöl schenkt Verbundenheit und Leidenschaft in der Liebe. Die Torte wird traditionell mit fünf Stockwerken gebacken. Diese symbolisieren die fünf wichtigsten Abschnitte im Leben: Geburt, Jugendweihe, Heirat, Familiengründung und der Tod. Angeschnitten wird der Hochzeitskuchen gemeinsam vom Brautpaar. Dabei sollte man genau hinsehen, denn wer die Hand oben führt, wird auch in der Ehe die Oberhand behalten. Das erste abgeschnittene Stück bekommt der Bräutigam. Danach darf sich das junge Paar gegenseitig mit Torte füttern.
Interessant ist auch zu wissen, dass man der Hochzeitstorte traditionell zwei Kaffeebohnen, eine geröstete und eine ungeröstete, hinzufügt. Bekommt man nun ein Stück Kuchen mit der gerösteten Bohne, ist das ein Zeichen, dass man ebenfalls bald heiraten wird. Erwischt man die ungeröstete Bohne, wird man sein Leben lang ledig bleiben.

Bevor es nun an das Verteilen der Kuchenstücke geht, muss das junge Brautpaar laut Tradition über dem Tortenturm einen Kuss geben. Eine schwierige Aufgabe, die man aber zusammen meistern kann. 😉

Noch mehr Infos für eure Hochzeit:

Trauzeugen – Was machen sie?

Trauzeugen sind eine schöne Idee für die Unterstützung von Braut und Bräutigam. Sie haben viele verschiedene Aufgaben vor und während der Hochzeit. Doch was sind Trauzeugen und was machen sie eigentlich? Diese Fragen beantworten wir hier für euch. Was sind...

mehr lesen

6 Tipps für die perfekte Einladungskarte

Die ersten Details der Hochzeitsplanung sind geklärt, der Tagesplan steht in groben Zügen und wenn man nicht allein feiern möchte, gehört die Hochzeitseinladung zum nächsten Schritt. Mit unseren sechs Tipps für die perfekte Einladungskarte zur Hochzeit...

mehr lesen