Vor drei Wochen haben wir an einem tristen Regentag aus dem Fenster geschaut und spontan beschlossen Euch hilfreiche Tipps zu geben, falls es am Tag Eurer freien Trauung regnen sollte.
Heute schauen wir wieder aus dem Fenster und stellen fest: die Welt sieht mit Sonnenschein viel freundlicher aus. Also schieben wir heute das Thema „Regen“ zur Seite und gehen mal davon aus, Ihr lasst Euch an einem herrlichen Sonnentag frei trauen.

Mit der freien Trauung habt Ihr die richtige Entscheidung getroffen – sooo viel persönlicher, gefühlvoller und feierlicher als der Gang zum Standesamt!
Doch was ist denn überhaupt alles zu beachten? Die Hochzeitsplaner aus der Region Sachsen Anhalt verraten es Euch!

Zuerst der formelle Teil – Standesamt.

Das deutsche Recht verlangt, dass Ihr Euch zunächst beim Standesamt das Ja-Wort gebt, erst danach kann die freie Trauung folgen. Ansonsten besitzt Eure Ehe keine Gültigkeit vor dem Staat.
Natürlich könnt Ihr Euch auch symbolhaft – ohne die standesamtliche Hochzeit – frei trauen lassen. Aber bitte bedenkt, dass die freie Zeremonie nicht die standesamtliche ersetzt.

Eurer Hochzeitsredner – darauf kommt es an.

Bei der freien Trauung seid Ihr die Bestimmer – egal worum es geht. Das bedeutet auch, Ihr dürft den Trauredner aussuchen, selbst wenn es die beste Freundin ist. Wir als erfahrene Hochzeitsplaner empfehlen Euch jedoch einen Profi zu engagieren.
Kümmert Euch bitte beizeiten um einen zu Euch passenden Hochzeitsredner oder einen freien Theologen und lernt ihn oder sie unbedingt persönlich kennen! Ihr solltet einander sympathisch sein und offen miteinander reden können.
Fragt die Leistungen ab und prüft ob auf Eure individuellen Wünsche eingegangen wird. Es ist Euer großer Tag und Ihr solltet Euch nicht nur halb mit den Abläufen zufrieden geben.
Wichtig ist außerdem sich nach Folgegesprächen zu erkundigen. Wie oft und welchem Rahmen trefft Ihr Euch?
Auch ein wesentliches Thema ist das Honorar des Redners bzw. der Rednerin, welches stark variieren kann. Klärt auch ab, ob es „versteckte“ Kosten gibt – wie verhält es sich mit Anfahrt- und Übernachtungskosten?

Die Probe aufs Exempel.

Ihr habt Euch für Jemanden entschieden? Super, dann solltet Ihr mindestens zwei Folgetermine vereinbaren um die Dauer und den Ablauf der freien Trauung durchzusprechen. Vielleicht wollt Ihr religiöse oder kulturelle Elemente mit aufnehmen?

Die Location.

Wie es der Name schon sagt: „freie Trauung“ – so wirklich frei in der Gestaltung seid Ihr nur bei dieser Art der Zeremonie. Und das gilt auch für die Location, da gibt es so gut wie keine Grenzen. Wichtig ist aber: schnell sein!
Eine Buchung in den begehrten Locations sollte rechtzeitig erfolgen, sonst müsst Ihr womöglich umschwenken. Wenn die freie Trauung nicht in der gleichen Location wie die Hochzeitsfeier und unter freiem Himmel stattfindet, dann befasst Euch vorsichtshalber mit dem Worst Case des schlechten Wetters. Hier findet Ihr unsere Schlecht-Wetter-Tipps dazu.
Die Location sollte für alle Gäste und Dienstleister gut erreichbar sein und ausreichend Platzfür alle zur Verfügung stellen. Bei einer Dauer von 30 bis 60 Minuten wäre es also ganz nett, wenn sich keiner auf die Füße treten muss und Fotografen Platz zum Fotografieren haben.
Informiert Euch auch, ob ggf. behördliche Genehmigungen einzuholen sind.
Ein wichtiger Punkt ist auch die Akustik – können Euch auch alle hören? Es wäre schade, wenn man Euch nicht versteht. Diese Frage sollte geklärt und ggf. mit Technik unterstützt werden.

Eure Gäste.

Sehr persönlich und emotional kann es werden, wenn Ihr außerdem Eure Gäste mit in Eure Trauung einbezieht. Vielleicht möchten ja die engsten Verwandten oder die Trauzeugen noch ein paar liebe Wünsche loswerden.
Oder vielleicht hat die Braut schon immer die Vorstellung davon, dass ihr Papa sie beim Einzug begleitet?
Selbst beim Ringtausch kann ein Gast integriert werden – wie wäre es mit dem eignen Kind welches die Ringe bringt? Traut Euch einfach!
Solltet Ihr besondere Programmpunkte in die Trauung einbeziehen – wie beispielsweise religiöse oder kulturelle Highlights – dann könntet Ihr ein Programmheft mit kurzer Erklärungfür die Gäste erstellen. Es ist doch schön, wenn Eurer liebster Kreis die Bedeutung erkennt und der Zeremonie gut folgen kann.

 

Das Dekorationskonzept.

Egal wo die Trauung stattfindet, macht es Euch schön! Eine stimmige Dekoration trägt so viel zum Gesamtkonzept bei und sorgt für den Wow-Effekt.
Weiße Hussen, flackernde Kerzen, frische Blumen – klingt erst mal recht unkompliziert, aber unterschätzt bitte nicht die Herausforderung eines durchdachten Dekorationskonzepts und zieht einen Profi in Betracht. Wir als Hochzeitsplaner stehen Euch mit Rat und Tat zur Seite!

Die Macht der Musik.

Musik bringt unsere Gefühle zum Ausdruck – das solltet Ihr verinnerlichen. Eine musikalische Umrahmung ist das A und O für eine harmonische freie Trauung.
Wenn es Euer Budget zulässt, dann also denkt über professionelle Live-Musik nach. Viel schöner als abgespielte Musik, macht der Live Auftritt die freie Trauung für Euch und die Gäste unvergesslich.

 

Und? Konnten wir Euer Interesse für die freie Trauung wecken? Wir würden uns freuen Euch unterstützend zu Seite zu stehen!
Eure Hochzeitsplaner aus der Region Sachsen Anhalt!

Noch mehr Infos für eure Hochzeit:

Hochzeitsdekoration in Weißenfels

Als Teilplanung kümmere ich mich auch um eure individuelle und perfekt abgestimmte Hochzeitsdekorstion in Weißenfels. Ega ob romantisch verspielt, frisch oder elegant, für die Kirche, die freie Trauung oder die Tische. Alles ist möglich und wird passend...

mehr lesen

Eure individuelle Hochzeitstorte

Die Hochzeitstorte ist das süße Highlight der Hochzeitsfeier und der Star auf jeder Hochzeitstafel. Ob man es lieber schokoladig oder fruchtig mag, lieber hoch hinaus wächst oder im vintage Style - geschmacklich und gestalterisch sind bei der Torte keine...

mehr lesen