Auch nach der Hochzeit heißt es nicht, dass es nun weniger stressig wird. Es gibt viele Dinge, die nach der Hochzeit noch erledigt werden müssen. Hier haben wir mal zusammen gefasst, was auf keinen Fall vergessen werden sollte.

Begleichen der noch offenen Hochzeitsrechnungen

Durch die Hochzeitsfeier fallen mit Sicherheit viele Rechnungen an. Einige sind schon beglichen, da sie während der Vorbereitungszeit schon bezahlt wurden, andere kommen nach der Trauung ins Haus geflattert. Deswegen sollte es eine der ersten Aufgaben nach der Hochzeit sein, Ihre Rechnungen zu sichten und zu begleichen.

Personalausweis und Reisepass beantragen

Die Aktualisierung des Personalausweises und Reisepasses ist spätestens zwei Wochen nach der Trauung anzuraten. Es gäbe zwar keine Probleme, wenn man noch einige Zeit mit dem alten Personalausweis unterwegs ist, allerdings sollte man keine Reisen ins Ausland unternehmen. In einigen Ländern könnte man mit dem Reisepass dann nicht einreisen. Diese Unannehmlichkeiten kann man vermeiden in dem man einfach bei der Anmeldung zur Hochzeit die neuen Papiere beantragt. Diese kann man sich dann direkt nach der Eheschließung aushändigen lassen.

Bankdaten ändern

Bei den Banken müssen Sie nach der Hochzeit Ihre Einträge ändern lassen und neue Bankkarten, bei einer Namensänderung, bestellen. Die Verfügungsberechtigung über Konten möchten Sie nun sicherlich auf den Partner / die Partnerin erweitern. Gehen Sie dazu persönlich zu Ihrem Geldinstitut. Nehmen Sie sicherheitshalber die Heiratsurkunde mit und den neuen Personalausweis bzw. Reisepass (falls Sie den schon haben). Ebenfalls sollte man den Freistellungsauftrag für die Zinsen dem neuen Familienstand anpassen, denn als verheiratetes Paar ändert sich die Höchstsumme.

Steuerklasse ändern

​Man sollte etwa einen Monat nach der Hochzeit das Finanzamt aufsuchen um die Steuerklasse zu ändern. Sinnvoll sind folgende Steuerklassen:

– beide Eheleute haben etwa ein gleich hohes Einkommen: Steuerklasse IV
– ein Partner verdient deutlich mehr, als der andere: Steuerklasse III für den Höchstverdiener, Steuerklasse V für den Geringverdiener

Erkundigen Sie sich auf jeden Fall bei Ihrem Steuerberater, welche Steuerklasse für Sie als Eheleute die richtige ist.

Versicherungen informieren

Am besten ist es, wenn man einen Versicherungsvertreter hat, den man über die Eheschließung und gegebenenfalls auch die Namensänderung informiert. Dieser wird dann alle Versicherungsscheine überprüfen und sie darüber informieren, welche Versicherungen zu ändern, aufzugeben oder neu abzuschließen sind.

Hat man keinen Versicherungsmakler, so teilen Sie Ihren Versicherungen die Eheschließung und Namensänderung mit. Es empfiehlt sich einen formlosen Brief zu verfassen und die Heiratsurkunde bei zu legen. Außerdem sollte man auch alle Versicherungen kontrollieren, ob eventuell neue gemacht werden müssen oder Versicherungen zu kündigen sind. Versicherungen wie Hausrat, Haftpflicht und Rechtsschutz passen sich der neuen Situation an. Aber als Eheleute können Sie auch gemeinsam versichert sein. Also sollte man Versicherungen zusammen legen, da dies finanziell günstiger ist.

Auch die Krankenkasse muss über den Ehestand und die Namensänderung informiert werden. Denken Sie daran, dass Sie als gesetzlich versichertes Mitglied auch eine neue Krankenkassenkarte beantragen müssen.

Führerschein, Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief

Wenn man den Namen des Partners angenommen hat, so muss man dies der KFZ-Zulassungsstelle mitteilen. Dies ist allerdings nicht die wichtigste Änderung, also kann man sich damit auch noch etwas Zeit lassen. Zur Änderung der Bescheinigungen beim Straßenverkehrsamt muss man den Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein mit gültiger TÜV-Bescheinigung und Nachweis der Sicherheitsprüfung vorlegen. Personalausweis oder Reisepass und eine Meldebescheinigung, dass der Hauptwohnsitz im Bereich der Zulassungsbehörde liegt, sollte man ebenfalls dabei haben. Wenn der Personalausweis noch nicht geändert ist, so braucht man die Heiratsurkunde. Diese Änderungen lassen sich auch auf dem Postweg erledigen, doch dazu muss man die Original-Fahrzeugpapiere verschicken.

Verbände und Vereine informieren

Nach einiger Zeit teilt man seinen neuen Familienstand auch den Vereinen mit, in dem man Mitglied ist. Zum einen geht es darum, dass Sie unter Ihrem Ehenamen eingetragen werden und zu anderen sind Mitgliedsbeiträge bei vielen Klubs und Vereinen für Ehepaare günstiger, als für zwei Einzelpersonen. Man sollte auch unbedingt an die Ummeldung der GEZ denken.

Klingelschild und Briefkastenbeschriftung ändern

Etwa nach 3-4 Monaten sollten alle Änderungen vorgenommen sein. Achten Sie bei der Post, die Sie bekommen auf den Namen, denn sollten noch falsche Namensangaben vermerkt sein, so tauschen Sie bitte die Schilder noch nicht aus. Ist allerdings schon länger kein Brief mehr an Ihren alten Namen adressiert worden, so können Sie den Briefkasten und das Klingelschild beruhigt mit dem neuen Namen versehen.

Herzliche Grüße von euren Hochzeitsplanern in Sachsen-Anhalt

Eure individuelle Hochzeitstorte

Die Hochzeitstorte ist das süße Highlight der Hochzeitsfeier und der Star auf jeder Hochzeitstafel. Ob man es lieber schokoladig oder fruchtig mag, lieber hoch hinaus wächst oder im vintage Style - geschmacklich und gestalterisch sind bei der Torte keine...

mehr lesen

Tipps für die Trauzeugin

Trauzeugin beim Standesamt, Kirche oder zur freien Trauung Wenn einem die Ehre zu Teil wird, Trauzeugin einer Braut zu werden, ist man im ersten Moment noch nicht darauf vorbereitet und weiß gar nicht, welche Aufgaben und Pflichten damit verbunden sein...

mehr lesen