Der Polterabend

Einer der intensivsten Hochzeitsbräuche ist der sogenannte Polterabend. Durch das Zerschlagen von Porzellan heißt man heutzutage das neue Brautpaar willkommen. Aber wie war das früher? Damals im alten Christentum war der Polterabend dafür da, böse Geister, die über dem jungen Glück schwebten, zu vertreiben. Es durfte aber niemals Glas zerschlagen werden, da dies damals als Unglückssymbol galt. Auch heute noch wird oft auf den Einladungskarten zur Hochzeit auf den Polterabend mit dem Vermerk hingewiesen, dass nur Porzellanscherben Glück bringen.

Noch mehr Infos für eure Hochzeit:

Eure individuelle Hochzeitstorte

Die Hochzeitstorte ist das süße Highlight der Hochzeitsfeier und der Star auf jeder Hochzeitstafel. Ob man es lieber schokoladig oder fruchtig mag, lieber hoch hinaus wächst oder im vintage Style - geschmacklich und gestalterisch sind bei der Torte keine...

mehr lesen

Tipps für die Trauzeugin

Trauzeugin beim Standesamt, Kirche oder zur freien Trauung Wenn einem die Ehre zu Teil wird, Trauzeugin einer Braut zu werden, ist man im ersten Moment noch nicht darauf vorbereitet und weiß gar nicht, welche Aufgaben und Pflichten damit verbunden sein...

mehr lesen